20.01.2020

we will REACh the future...

VECCO

JANUAR

20.01.2020

Inspektoren zur Überprüfung von online verkauften Produkten, die Schadstoffe enthalten

 

ECHA/NR/20/01

 

Die Inspektionen für das achte große Projekt zur Durchsetzung des Forums haben begonnen. Das Projekt wird prüfen, ob Unternehmen, die gefährliche Stoffe, Gemische, Biozidprodukte und Artikel online in den Mitgliedstaaten und EWR-Ländern verkaufen, die REACH- und CLP-Verordnung sowie die Biozidprodukte-Verordnung einhalten.


Helsinki, 20. Januar 2020 - Das achte Großprojekt des Forums zur Durchsetzung der Vorschriften (REF-8), das sich auf den Online-Verkauf von Stoffen, Gemischen und Produkten konzentriert, ist in die operative Phase eingetreten und läuft bis zum 31. Dezember 2020. 29 Länder werden an dem Projekt teilnehmen. Das Projekt wird auf Produkte für die breite Öffentlichkeit und Fachleute abzielen, die in den Webshops privater Unternehmen und auf Marktplatzplattformen wie Amazon und eBay erhältlich sind. Die Inspektoren prüfen, ob die Käufer vor dem Kauf über das Vorhandensein von Gefahrstoffen informiert werden und ob bestimmte Aspekte der Vorschriften erfüllt sind. Dies kann durch die Kontrolle der Werbung für ein chemisches Produkt oder durch den Kauf von Produkten und deren anschließende Analyse überprüft werden. So werden die Inspektoren zum Beispiel beschränkte Substanzen in Produkten, die häufig online verkauft werden, wie Spielzeug und Textilien, untersuchen und die Anforderungen der REACH-Verordnung überprüfen. Die Inspektoren werden auch prüfen, ob die Werbung für gefährliche chemische Stoffe, die online verkauft werden, die Verbraucher angemessen über die Gefahrenklasse und die anwendbaren Gefahrenkategorien des Stoffes oder Gemisches informiert, wie es die CLP-Verordnung verlangt. Für die Biozidprodukte-Verordnung umfasst das Projekt sowohl zugelassene als auch im Rahmen des Übergangsregimes verfügbare Biozidprodukte. Die Übergangs-regelung ist der Zeitraum, in dem Biozidprodukte in jedem Mitgliedstaat noch durch nationale Bestimmungen geregelt sind. Das Projekt wird sich auf die Online-Produktinformationen und Online-Werbung konzentrieren, aber die Inspektoren können die Unternehmen für Inspektionen vor Ort besuchen, wann immer sie es für relevant halten.

 

Das Projekt zielt auch darauf ab, Unternehmen und Marktplatzplattformen für die Pflichten im Zusammenhang mit dem Online-Verkauf von Stoffen, Gemischen und Produkten zu sensibilisieren sowie die Kommunikation und Zusammenarbeit zwischen den Durchsetzungsbehörden verschiedener Mitglied-staaten zu stärken. Die Ergebnisse des Projekts werden voraus-sichtlich Ende 2021 veröffentlicht. Hintergrund

 

Das Forum für den Informationsaustausch über die Durchsetzung (Forum) ist ein Netzwerk von Behörden, die für die Durchsetzung der REACH-, CLP-, PIC-, POP- und Biozidprodukt-Verordnungen in der EU, Norwegen, Island und Liechtenstein verantwortlich sind.


>>Durchsetzungsforum

>>Projekte zur Durchsetzung des Forums

Um unsere Webseite so benutzerfreundlich wie möglich zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Erfahren Sie mehr
Akzeptieren