REACH Versuchsvorschläge

Versuchsvorschläge aktuell

Dezember 2019

Hier finden Sie die Stoffe und Gefahrenendpunkte, für die die ECHA derzeit Dritte auffordert, wissenschaftlich valide Informationen und Studien einzureichen.


Laufende Versuchsvorschläge: 7

Ende der Konsultation 09/01/2020


Laufende Versuchsvorschläge: 5

Ende der Konsultation 31/01/2020


>> siehe Liste ECHA...

Versuchsvorschläge


Die Verordnung (EG) Nr. 1907/2006 zur Registrierung, Bewertung, Zulassung und Beschränkung chemischer Stoffe (REACH) schreibt vor, dass Hersteller und Importeure von Stoffen Informationen über toxische Auswirkungen von Stoffen einholen müssen. Sie können dann die Gefahren dieser Stoffe einschätzen und sicherstellen, dass die Risiken während ihrer Herstellung, Verwendung und Entsorgung dokumentiert und kontrolliert werden. REACH verlangt jedoch auch, dass neue Tests an einem Stoff mit Wirbeltieren nur als letztes Mittel durchgeführt werden.

 

Um sicherzustellen, dass die vorhandenen Informationen, insbesondere Informationen über bestehende Wirbeltierversuche, bestmöglich genutzt werden, veröffentlicht die Europäische Chemikalienagentur (ECHA) alle Versuchsvorschläge mit Wirbeltieren für die in den Anhängen IX und X unter REACH genannten Endpunkte auf dieser Webseite, bevor die Versuche durchgeführt werden. Nach der Veröffentlichung eines Testvorschlags haben Dritte 45 Tage Zeit "wissenschaftlich valide Informationen und Studien zum relevanten Stoff- und Gefahrenendpunkt im Zusammenhang mit dem Testvorschlag einzureichen"; (REACH, Artikel 40 Absatz 2).

 

Tabellen für aktuelle und frühere Konsultationen, die auf dieser Seite verlinkt sind, stellen die Stoffe, Gefahrenendpunkte, Fristen für die Übermittlung von Informationen und Links zum Einreichungsformat dar, für die die ECHA derzeit "wissenschaftlich valide Informationen" von Dritten anfordert. Wenn Sie diese Informationen übermitteln möchten, verwenden Sie bitte die Links zu dem in der Tabelle Aktuelle Konsultationen angegebenen Einreichungsformat und übermitteln Sie Ihre Informationen innerhalb der angegebenen Frist. Es wäre hilfreich, wenn Sie Ihre Informationen auf Englisch schicken könnten. Bitte beachten Sie, dass der in der ersten Spalte angegebene Stoffname in einigen Fällen keine ausreichende Beschreibung der Stoffidentität liefert. Hersteller und Importeure können in bestimmten Fällen verlangen, dass der Stoffname, einschließlich des IUPAC-Namens, vertraulich behandelt wird. In diesen Fällen kann die ECHA den detaillierten Stoffnamen nicht offenlegen.

Tabellen für aktuelle und frühere Konsultationen, die auf dieser Seite verlinkt sind, stellen die Stoffe, Gefahrenendpunkte, Fristen für die Übermittlung von Informationen und Links zum Einreichungsformat dar, für die die ECHA derzeit "wissenschaftlich valide Informationen"; von Dritten anfordert. Wenn Sie diese Informationen übermitteln möchten, verwenden Sie bitte die Links zu dem in der Tabelle Aktuelle Konsultationen angegebenen Einreichungsformat und übermitteln Sie Ihre Informationen innerhalb der angegebenen Frist. Es wäre hilfreich, wenn Sie Ihre Informationen auf Englisch schicken könnten. Bitte beachten Sie, dass der in der ersten Spalte angegebene Stoffname in einigen Fällen keine ausreichende Beschreibung der Stoffidentität liefert. Hersteller und Importeure können in bestimmten Fällen verlangen, dass der Stoffname, einschließlich des IUPAC-Namens, vertraulich behandelt wird. In diesen Fällen kann die ECHA den detaillierten Stoffnamen nicht offenlegen.

 

Sie werden gebeten, eine nicht vertrauliche Version der Informationen zur Verfügung zu stellen, die die ECHA der Öffentlichkeit zur Verfügung stellen kann. Es besteht die Möglichkeit, vertrauliche Details zur Unterstützung der nicht vertraulichen Informationen zu übermitteln (siehe detaillierte Anweisungen im Einreichungsformat), aber Sie müssen eine Begründung angeben, warum die Informationen vertraulich sind.

 

Alle wissenschaftlich validen Informationen und Studien, die sich auf den relevanten Stoff- und Gefahrenendpunkt im Zusammenhang mit dem Versuchsvorschlag beziehen, werden von der ECHA bei der Vorbereitung ihrer Entscheidung berücksichtigt. Die ECHA veröffentlicht nichtvertrauliche Versionen ihrer Entscheidungen zur Bewertung von Dossiers, nachdem sie den Registranten zugesandt wurden. Diese Entscheidungen werden auch die Schlussfolgerungen der ECHA aus den von Dritten übermittelten Informationen berücksichtigen. Auf diese Weise möchte die ECHA die Transparenz der Ergebnisse der Dossierbewertung erhöhen und die Vorlage relevanter Informationen fördern.

Diese Konsultation ist nicht für den Anmelder bestimmt, sondern ausschließlich Dritten vorbehalten; sie gilt für alle, die nicht direkt und individuell von dem Dossier betroffen sind. Für Registranten stehen spezifische Verfahren zur Verfügung, um zusätzliche Informationen bereitzustellen oder einen Testvorschlag zu ändern. Alle Stellungnahmen, die von den Registranten im Rahmen dieser Konsultation abgegeben werden, werden daher in diesem Stadium des Verfahrens nicht berücksichtigt. Sobald ein Entscheidungsentwurf vorliegt, haben die Anmelder 30 Tage Zeit, um ihre Stellungnahmen einzureichen.

 

Tabellen für aktuelle und frühere Konsultationen, die auf dieser Seite verlinkt sind, stellen die Stoffe, Gefahrenendpunkte, Fristen für die Übermittlung von Informationen und Links zum Einreichungsformat dar, für die die ECHA derzeit "wissenschaftlich valide Informationen" von Dritten anfordert. Wenn Sie diese Informationen übermitteln möchten, verwenden Sie bitte die Links zu dem in der Tabelle Aktuelle Konsultationen angegebenen Einreichungsformat und übermitteln Sie Ihre Informationen innerhalb der angegebenen Frist. Es wäre hilfreich, wenn Sie Ihre Informationen auf Englisch schicken könnten. Bitte beachten Sie, dass der in der ersten Spalte angegebene Stoffname in einigen Fällen keine ausreichende Beschreibung der Stoffidentität liefert. Hersteller und Importeure können in bestimmten Fällen verlangen, dass der Stoffname, einschließlich des IUPAC-Namens, vertraulich behandelt wird. In diesen Fällen kann die ECHA den detaillierten Stoffnamen nicht offenlegen.

Tabellen für aktuelle und frühere Konsultationen, die auf dieser Seite verlinkt sind, stellen die Stoffe, Gefahrenendpunkte, Fristen für die Übermittlung von Informationen und Links zum Einreichungsformat dar, für die die ECHA derzeit "wissenschaftlich valide Informationen"; von Dritten anfordert. Wenn Sie diese Informationen übermitteln möchten, verwenden Sie bitte die Links zu dem in der Tabelle Aktuelle Konsultationen angegebenen Einreichungsformat und übermitteln Sie Ihre Informationen innerhalb der angegebenen Frist. Es wäre hilfreich, wenn Sie Ihre Informationen auf Englisch schicken könnten. Bitte beachten Sie, dass der in der ersten Spalte angegebene Stoffname in einigen Fällen keine ausreichende Beschreibung der Stoffidentität liefert. Hersteller und Importeure können in bestimmten Fällen verlangen, dass der Stoffname, einschließlich des IUPAC-Namens, vertraulich behandelt wird. In diesen Fällen kann die ECHA den detaillierten Stoffnamen nicht offenlegen.

 

Sie werden gebeten, eine nicht vertrauliche Version der Informationen zur Verfügung zu stellen, die die ECHA der Öffentlichkeit zur Verfügung stellen kann. Es besteht die Möglichkeit, vertrauliche Details zur Unterstützung der nicht vertraulichen Informationen zu übermitteln (siehe detaillierte Anweisungen im Einreichungsformat), aber Sie müssen eine Begründung angeben, warum die Informationen vertraulich sind.

 

Alle wissenschaftlich validen Informationen und Studien, die sich auf den relevanten Stoff- und Gefahrenendpunkt im Zusammenhang mit dem Versuchsvorschlag beziehen, werden von der ECHA bei der Vorbereitung ihrer Entscheidung berücksichtigt. Die ECHA veröffentlicht nichtvertrauliche Versionen ihrer Entscheidungen zur Bewertung von Dossiers, nachdem sie den Registranten zugesandt wurden. Diese Entscheidungen werden auch die Schlussfolgerungen der ECHA aus den von Dritten übermittelten Informationen berücksichtigen. Auf diese Weise möchte die ECHA die Transparenz der Ergebnisse der Dossierbewertung erhöhen und die Vorlage relevanter Informationen fördern.

Diese Konsultation ist nicht für den Anmelder bestimmt, sondern ausschließlich Dritten vorbehalten; sie gilt für alle, die nicht direkt und individuell von dem Dossier betroffen sind. Für Registranten stehen spezifische Verfahren zur Verfügung, um zusätzliche Informationen bereitzustellen oder einen Testvorschlag zu ändern. Alle Stellungnahmen, die von den Registranten im Rahmen dieser Konsultation abgegeben werden, werden daher in diesem Stadium des Verfahrens nicht berücksichtigt. Sobald ein Entscheidungsentwurf vorliegt, haben die Anmelder 30 Tage Zeit, um ihre Stellungnahmen einzureichen.


Um unsere Webseite so benutzerfreundlich wie möglich zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Erfahren Sie mehr
Akzeptieren