CoRAP

CoRAP - Community Rolling Action Plan

Der fortlaufende Aktionsplan der Gemeinschaft enthält Stoffe, die von den Mitgliedstaaten in den nächsten drei Jahren bewertet werden sollen, und wird jedes Jahr im März aktualisiert. Die Bewertung zielt darauf ab, die anfängliche Besorgnis zu klären, dass die Herstellung und/oder Verwendung dieser Stoffe ein Risiko für die menschliche Gesundheit oder die Umwelt darstellen könnte.

In vielen Fällen stehen diese anfänglichen Bedenken im Zusammenhang mit potenzieller Persistenz, Bioakkumulation und Toxizität (PBT), endokriner Disruption oder Karzinogenität, Mutagenität und Reproduktionstoxizität (CMR); in Kombination mit breit gestreutem Gebrauch oder Verbraucheranwendungen. Im Allgemeinen decken die Verwendungen dieser Stoffe verschiedene Bereiche ab und konzentrieren sich nicht auf bestimmte industrielle, gewerbliche oder Verbraucherzwecke.

Der CoRAP enthält eine kurze Beschreibung der anfänglichen Bedenken für jeden Stoff. Die Mitgliedstaaten können ihre Bewertung auf den Bereich der anfänglichen Bedenken konzentrieren, was jedoch den Umfang der Bewertung nicht einschränkt. Nach der Bewertung durch die Mitgliedstaaten können die Registranten der Stoffe um weitere Informationen ersucht werden, wenn zusätzliche Daten zur Klärung eines vermuteten Risikos für erforderlich gehalten werden. Alternativ kann der Schluss gezogen werden, dass der Stoff kein Risiko darstellt und dass keine weiteren Daten erforderlich sind.


Zeitachse

Nach der Veröffentlichung der endgültigen CoRAP-Aktualisierung haben die benannten Mitgliedstaaten ein Jahr Zeit, um die für das erste Jahr der CoRAP-Aktualisierung spezifizierten Stoffe zu bewerten und, falls erforderlich, einen Entscheidungsentwurf für die Anforderung weiterer Informationen zur Klärung der vermuteten Risiken auszuarbeiten.

Nach Erhalt wird die ECHA den Registranten unverzüglich alle Entscheidungsentwürfe zur Stellungnahme übermitteln. Die Entscheidungsentwürfe werden auch von den anderen Mitgliedstaaten und der ECHA geprüft. Werden Änderungsvorschläge unterbreitet, wird auch der Ausschuss der Mitgliedstaaten einbezogen, bevor die Entscheidung in Kraft tritt. Die endgültigen Entscheidungen werden auf der Website der ECHA veröffentlicht.


Laufender Aktionsplan der Gemeinschaft  Nächstes Update: Ende März 2020

Der CoRAP wurde in Zusammenarbeit mit den Mitgliedstaaten unter Berücksichtigung der Kriterien für die Auswahl der Stoffe erstellt.


Kriterien

Die ECHA hat diesen Plan am 20. März 2018 auf der Grundlage der befürwortenden Stellungnahme des Ausschusses der ECHA-Mitgliedstaaten angenommen.


>>CoRAP - zuletzt aktualisiert am 19. Juli 2019. Die Datenbank enthält 375 eindeutige Substanzen/Einträge.

Um unsere Webseite so benutzerfreundlich wie möglich zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Erfahren Sie mehr
Akzeptieren